Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Segeln Gewerbeverein Links Meine Videos Kontakt Let it be Zürichsee Technik Törns Gästebuch Im Schiff Griechenland 1989 Afrika Elba 2000 Kroatien 2001 Kroatien 2002 Kroatien 2002 / Bilder Kroatien 2003 Kroatien 2003 / Bilder Kroatien 2004 Kroatien 2004 / Bilder Kroatien 2005 Kroatien 2005 / Bilder Kroatien 2006 Kroatien 2006 / Bilder Slowenien 2007 Slowenien 2007 / Bilder Griechenland 2008 Griechenland 2008 / Bilder Griechenland 2009 Griechenland 2009 / 2 Griechenland 2009 / 3 Türkei 2010 Türkei 2010 / 2 Türkei 2010 / 3 Türkei 2011 Türkei 2011 / 2 Türkei 2012 Türkei 2012 / 2 Türkei 2013 Türkei 2013_2 Türkei 2013_3 Türkei 2013_4 Türkei 2013_5 Türkei 2013 Herbst Türkei 2013 Herbst_1 

Türkei 2011

Lorem ipsum dolorsit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam sit amet arcu sit amet nisi faucibus ultrices. Maecenas eget

Zurück

Segeltörn 2011Ab 30. Mai 2011 bis 30. Juli 2011Wir bereisten die Küste der Türkei, sowiedie Griechischen Inseln Samos, Agathonisi, Lipsi,Leros, Kalymnos, Kos.Crew: Kurt, Margrit, Maria und Petergelbe Strecke = Start bei Marmarisgrüne Strecke = Rückreise nach Marmarisrote Streck = Landausflug mit Mietauto

Mittwoch, 1. Juni wird die "Let it be" eingewassert

2. Juni. Angelegt in der Bucht Ciftlik

Klicken umunsere Routein Googleanzusehen

3.Juni. Wir ziehen weiter zur Bucht Bozukale wo wir Schweizer antreffen.

4.Juni. Bei gutem Segelwetter steuern wir die kleine Ortschaft Bozburun an und treffen wieder Schweizer-Crew an. Hier wurden wir von einem einheimischen Wirt begrüsst mit einem feinen Früchteteller!

5. Juni. Wir kämpfen uns gegen Wind und Wellen durch bis nach Datca, wo uns ein herrliches Nachtessen erwartet, bei einem bekannten Deusch/Türkischen Koch.

6. Juni. Wir motoren der Halbinsel Datca westlich entlang zur Bucht Knidos. Um 14.00 Uhr an dem Steg festgemacht.

7. Juni. Unter Segel und zum Teil mit Motor gehts weiter nach Bodrum, wo wir 2 Tage bleiben.

9. Juni. Ohne Wind, motoren wir weiter nach Turgutreis in die Marina

10. Juni. Wir motoren weiter nach Yalikavak. Hier treffen wir auf eine sehr teure Marina!

11. Juni. Wir überqueren die grosse Bucht von Güllük und haben in Altinkum bei der Marina DIDIM festmachen.

12. Juni. Wir bleiben noch einen Tag hier und besuchen eine alte Siedlung.

13. Juni. Wir motoren alles gegen an nordwärts und wollen in der Bucht Sandal ankern über Nacht. Dort angekommen erweisst sich das Ankern sehr schwierig, da zu heftige Fallböen. Wir enschliessen uns rüber nach Griechenland zur Insel Samos, in der Marina Samos bei Pithagorion anzulegen.

14. Juni. Wir motoren, bei sehr ruhigem Meer und ein wenig Wind, weiter an die Türkische Küste und machen fest in der Marina Kusadasi, wo wir einige Tage bleiben.Wir planen Ausflüge nach "Ephesus" und nach Izmir mit dem Mietauto.

15. Juni. Wir machen einen Ausflug nach "Ephesus"

16. und 17. Juni. machen wir mit dem Mietauto einen Ausflug nach Izmir und Übernachten im Izmir-Palace Hotel.

20. Juni. Nach sechs Tagen geht es weiter alles unter Motor, ohne Seegang und Wind, erreichen wir unser Ziel nach 6 Stunden (36 Seemeilen) die kleine Ortschaft Sigacik. (Schaschik)

21. Juni. Wegen stark Wind und Wellengang bleiben wir vorerst hier. Mit dem Türkischen-Vodafone-Stick ins Internet und mit dem Programm "Join TV" können wir sämtliche TV-Programme empfangen und uns so informieren was auf der Welt passiert.

22. / 23. Juni. Wir sind immer noch hier. Das Wetter ist zum Glück super! Aber Wind und Wellen immer noch heftig aus Nord. Zum Glück haben wir noch TV und konnten uns an dem Fussballmatch U21 erfreuen.

24. / 25. / 26. Juni. Wir mieten uns ein Auto und fahren nach Cesme und übernachten dort im Hotel. Cesme ist ein sehr schönes Städtchen mit vielen Türkischen Touristen, wenige Ausländer.

28. Juni. Wir ziehen endlich weiter, haben uns entschlossen die Rückreise anzutreten da der Wind und die Wellen aus Nord sind und wir einen schönen südlichen Kurs erhalten! Herrlich. Nach 7 Stunden unter Genua erreichen wir das Ziel die Insel Samos. Wir bleiben hier auch am 29. Juni noch.

30. Juni. Weiter gehts südwärts zur Insel Agathonisi (Griechenland) zur Bucht Georiou. Dort Ankern wir und machen fest mit einer Landleine. Am Abend gibt es endlich die eingekauften Spagethi!! (Gruss an M. + P.)

01. Juli. Alles unter Motor, ohne Wind und Wellen steuern wir die Insel Lipsi an. Dort bei der Ortschaft Lipsi machen wir fest mit Buganker.

02. Juli. Wir motoren weiter, es hätte zwar ein wenig Wind, doch die Genua lässt sich nicht mehr ausrollen! Nach 3 Stunden kommen wir in Leros an und kämpfen um einen Liegeplatz. Alles besetzt! An der Westseite wurde jedoch eine neue Marina erstellt, die wir dann aufsuchten. Dort versuchte ich die Genuarolle zu reparieren. Es fehlt jedoch am Masttopende, so dass ich die Genua zwar wieder gebrauchen kann, jedoch lässt sie sich nicht mehr herunter bergen. Es muss jemand in den Mast steigen - aber bitte nicht ich!!!Morgen gehts weiter nach Kalymnos und dann nach Kos

03. Juli. Alles unter Motor, ohne Wind und Wellen steuern wir die Insel Kalimnos, zur Ortschaft Kalymnou. Hier machen wir mit Buganker fest.

04. Juli. Wir sind in Kos in der Marina angekommen, leider sehr grosse Probleme mit der Polizei, da das Transit Log nicht korrekt!!Es droht eine saftige Busse bis zu 3'000 Euro ! Mit Hilfe der Schweizer Botschaft und über einen Anwalt, versuchen wir das Problem zu lösen. Eine Griechische Agentur hat sich nun der Sache angenommen.

05. Juli. Das kleinere Porblem mit der Genua konnte ich selber lösen. Das Genuafall war zu stark eingestellt, nach genauer stärke funktioniert das Segel auch wieder. Bis Heute noch kein Ergebniss von den Behörden.06. / 07. Juli immer noch warten bis die Behörden unsere Pässe und Schiffspapiere freigeben!!08. Juli. Endlich die Behörden lassen uns gehen, nachdem mir 3'600 Euro abgeknüpft wurden, oder 1 Monat Gefängnis und dies alles in einem Europaland ! (Pfui) Wir Schweizer werden hier leider gerupft!!Wir ziehen weiter zurück in die Türkei, wo wir überhaupt keine Probleme bekamen und wurden dort von dem Zoll, der Polizei in Turgetreis, herzlichst begrüsst, die nur den Kopf schüttelten über die Griechen!!09. Juli bleiben wir noch in Turgetreis, schöner Badestrand, gutes Essen, usw.

10. Juli. Wir nehmen nochmals Kurs auf Bodrum, unter achterlichem Wind laufen wir mit ca. 5,8 Knoten zur Marina Bordrum. Dort werden wir bis Dienstag bleiben und dann weiter in die grosse "Gökova" Bucht.

12. Juli. Wir nehmen Kurs mit achterlichem Wind in die grosse "Gökova" Bucht. und machen Fest an einem Restaurant-Steg bei "Cölertme". Toller Service: Die bringen uns gleich die Mooringleine per Boot hinaus und übernehmen das Festmachen. Auch hier in der Einöde finden wir an diesem Steg Strom, Wasser und sogar WiFi, alles Gratis!

14. Juli. Wir überqueren die grosse "Gökova" Bucht. Unser Ziel ist die Datca-Halbinsel und machen halt in der Bucht "Knidos".

15. Juli. Wir bleiben hier in dieser schönen Bucht "Knidos". Leider ist heute mein Kartenplotter C 70 ausgestiegen, gemäss telefon mit Raymarine sei das Display defekt!!!! - So werden wir wie in alten Zeiten nur noch mit der Seekarte navigieren können.